Peter Haimerl.Architektur

Birg mich, Cilli!

Vergangenheitsbewahrung: Einbau von vier Betonkuben in ein ruinöses Bayerwaldbauernhaus.

In den letzten 30 Jahren wurden im Bayerischen Wald die meisten alten Bauernhäuser zerstört, aus Ignoranz und mangelnder Wertschätzung gegenüber dem "oidn Glump", vielleicht aber auch um die Zeitzeugen einer gar nicht so guten alten, eher armen Zeit zu tilgen.

Im ehemaligen Haus der Bäuerin Cilli bleiben die Räume des Altbaus wie sie sind. Bestehendes ist kaum entfernt. Das gilt für die Fenster, den alten Putz, die Bodenfliesen und andere alte Einbauten.
In wenige zentrale Räume, wie z. B. in die alte Stuben, sind aus wärmedämmendem weißen Sichtbeton geschalte Betonkuben platziert. Dort findet das neue Leben statt. Möbel sind aus Altmaterial recycelt.

Das Neue rahmt bildgleich das Alte ein, stützt und schützt es, das Alte nimmt das Neue auf.

Bauherr: Jutta Görlich, Peter Haimerl
Architekt: PETER HAIMERL . ARCHITEKTUR
Statik: Thomas Beck
Fotos: Edward Beierle